Schulungssitzung von Actisense auf der NMEA Conference & Expo

Das in Poole ansässige Schiffselektronikunternehmen Actisense wird am Donnerstag, den 19., den Atlantik überqueren, um auf der NMEA Conference & Expo in den USA eine Herstellerschulung zu seiner Gerätepalette abzuhaltenth September um 8 Uhr.

Die diesjährige Messe findet im Portsmouth Renaissance Hotel in Portsmouth, Virginia, statt und läuft vom 16th-20th September.

Die Actisense-Sitzung, die von 8 bis 9 Uhr stattfindet, ermöglicht es den Benutzern, alle einzigartigen Funktionen der preisgekrönten Geräte in vollem Umfang zu erleben. Händler und Installateure von Schiffselektronik werden außerdem über die wichtigsten Funktionen und Vorteile informiert, um ihr Wissen über die von ihnen beworbenen und installierten Produkte zu verbessern.

Ein Teil der Sitzung konzentriert sich auf das Kundenfeedback, das das technische Support-Team erhält. Um die Installation und Problemlösung so einfach wie möglich zu gestalten, hat Actisense hilfreiche Tools entwickelt, mit denen Benutzer Probleme in einem NMEA 2000®-Netzwerk anzeigen und diagnostizieren können. Dieses Tool hilft Benutzern auch bei der Konfiguration und Aktualisierung bereits installierter Actisense-Produkte.

Actisense schult die Teilnehmer auch zu einigen seiner neuen Innovationen. Anfang 2019 wurde das W2K-1 auf den Markt gebracht, ein kompaktes und stromsparendes NMEA 2000-WLAN-Gateway mit Reisedatenaufzeichnung. Das Unternehmen wird auch eine Vorschau des SBN-2 zeigen, einer brandneuen Ergänzung der NMEA 2000-Netzwerkreihe, die das Äquivalent von acht T-Stücken in einer kompakten Einheit mit integrierten Abschlusswiderständen bietet.

Andy Campbell (rechts), Chefingenieur bei Actisense, wird die Sitzung halten und dabei auf über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Actisense-Produkten zurückgreifen. Andy sitzt außerdem im Lenkungsausschuss von OneNet®, einem Framework zur Standardisierung der Methode zum Senden und Empfangen von NMEA 2000®-Nachrichten über Ethernet.

Herr Campbell sagt: „Unsere Sitzungen wurden entwickelt, um Teilnehmern und aktuellen Benutzern von Actisense-Geräten ein umfassendes Update unserer Produkte zu bieten und Fragen zur Installation und Konfiguration zu beantworten. Wir haben auf das Feedback unserer Kunden gehört und neue Produkte in das Sortiment aufgenommen, die ihren Bedürfnissen entsprechen.

„Wir ermutigen unsere Kunden, ihre Ideen mit uns zu teilen und sich die Probleme anzuhören, mit denen sie täglich konfrontiert sind. Unser Ziel ist es, das Leben von Installateuren und Benutzern so einfach wie möglich zu machen, indem wir Lösungen anbieten, die die Herausforderungen meistern, mit denen sie konfrontiert sind.“

Phil Whitehurst, CEO von Actisense, sagt: „Es wird eine großartige Erfahrung für Actisense sein, zur NMEA Conference & Expo zurückzukehren, da es sich um eine so prestigeträchtige Veranstaltung in unserer Branche handelt. Für Fragen zu unserem Sortiment stehen wir gerne zur Verfügung und freuen uns auch darauf, alte Freunde aus der Branche zu treffen.“

Actisense wird auch am Dienstag, den 17., ausstellenth September und Mittwoch 18th September, wo die Teilnehmer die Palette der verfügbaren Marineelektronikprodukte und die Neuzugänge wie den SBN-2 sehen können, die später in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Die NMEA Conference & Expo ist die größte Branchenveranstaltung, die sich ausschließlich auf Schiffselektronik konzentriert. Findet im Portsmouth Renaissance Hotel vom 16th-20th Im September wird die Konferenz technische Seminare, Geschäftsseminare, herstellerspezifische Schulungen und eine kombinierte Produktmesse mit der RTCM Conference & Expo umfassen, die am selben Veranstaltungsort stattfindet.

Weitere Informationen zur kombinierten NMEA/RTCM-Konferenz und Expo finden Sie unter: https://www.expo.nmea.org/.

Weitere Informationen zu Actisense finden Sie unter https://www.actisense.com/.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Zum Inhalt