Der Superyacht Design Summit – Ein privates Gespräch

In Zusammenarbeit mit Summit Furniture hat die Superyacht Group eine Reihe von privaten Gesprächen ins Leben gerufen, die in London und Monaco veranstaltet werden.

Dies sind intime Pop-up-Events für eine sehr ausgewählte Gruppe von Einzelpersonen, die zu einem einzigartigen und inspirierenden Gespräch mit einigen der aufregendsten und interessiertesten Köpfe der Welt der Architektur, des Designs und der Innovation eingeladen werden.

Der erste Superyacht Design Summit wird am 6. März während der London Design Week im Design Centre, Chelsea Harbour, in der Privatsphäre des Summit Furniture Showroom veranstaltet.

Nur 50 VIP-Mitglieder der Superyacht-Design-Community werden ein exklusives und privates Gespräch mit Herrn David Nelson, Designchef bei Foster & Partners, einem der weltweit führenden Architekturbüros, führen.

Das Gesprächsthema wird die Welt von „Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Erneuerbare Energien, wiederverwendbares Denken & intelligente Architektur der Zukunft“ erkunden – am Beispiel des neuen ikonischen Bloomberg-Hauptquartiers als intelligente Fallstudie.

Da Besitzer, Bauherren und Designer von Superyachten über die Zukunft unserer Branche nachdenken und die Idee von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Teil der neuen Kundensprache wird, wird dieses exklusive Gespräch ein äußerst relevantes und unterhaltsames Ereignis.

Diese einzigartige und exklusive Veranstaltung ist für Superyacht-Designer, Schiffsarchitekten, Werften, Projektmanager und Eignervertreter kostenlos und auf nur 50 VIP-Gäste begrenzt. Wenn Sie also teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren VIP-Concierge Leticia Rivero Leticia@thesuperyachtgroup.com sich um einen Sitz beim Summit zu bewerben.

(Bitte beachten Sie, dass der Brunch ab 09:30 Uhr serviert wird und die Veranstaltung von 10:00 bis 12:00 Uhr beginnt).

Geschichte von Martin Redmayne von SuperyachtNews.com

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt