Putins 87 Millionen Euro teure Superyacht flieht inmitten von Sanktionswarnungen

Die 82-Meter-Superyacht Anmutig, der angeblich dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gehört, wurde von einer deutschen Werft aus auf dem Weg nach Russland abgebildet. Der unerwartete Schritt hat zu Spekulationen geführt, dass der russische Führer vermeidet, dass das 87-Millionen-Euro-Schiff durch harte Sanktionen beschlagnahmt wird, die folgen könnten, wenn Russland in die Ukraine einmarschiert.

Deutsche Zeitung Die Kieler Nachrichten berichtet, dass die Luxusyacht seit 2021 auf der Blohm+Voss-Werft in Hamburg zur Aufarbeitung war, aber diese Woche zügig deutsche Gewässer verließ, bevor die Arbeiten abgeschlossen werden konnten. Die Yacht ist laut Tracking-Website jetzt in der russischen Enklave Kaliningrad an der Ostseeküste angekommen Seeverkehr.

Die Bild Die Zeitung behauptete, der Umzug sei „offensichtlich eine Flucht aus Angst vor einer Verhaftung“. Inmitten zunehmender Spannungen, da Russland mehr Truppen entlang der Grenze zur Ukraine stationiert, haben Nato-Staaten, darunter die USA und Großbritannien, mit der Einführung strenger Sanktionen gedroht, falls Russland in Kiew einmarschiert.

Die Superyacht, die Berichten zufolge über einen Innenpool verfügt, der in eine Tanzfläche umgewandelt werden kann, sowie einen Hubschrauberlandeplatz, sollte während der Umbauarbeiten in Hamburg zwei zusätzliche vordere Balkone sowie eine Verlängerung des Swimmingpools erhalten zu Kieler Nachrichten.

Bilder veröffentlicht von Deutsche Medien zeigen Bereiche des Äußeren der Yacht in einem teilweise reparierten Zustand, mit Klebeband an den Fenstern. Kieler Nachrichten berichtet, dass die Arbeiten höchstwahrscheinlich in Kaliningrad abgeschlossen werden.

Putin, ein ehemaliger Geheimdienstoffizier, der seit 1999 entweder Präsident oder Premierminister in Russland ist, hat ein ausgewiesenes (https://wageindicator.co.uk/pay/vip-celebrity-salary/vladimir-putin) Jahresgehalt von rund 10 Millionen Rubel (98,000 £).

Er hat eine angebliche Flotte von mindestens drei luxuriösen Superyachten, obwohl er nicht als offizieller Besitzer einer von ihnen bestätigt ist. Neben den 87 Mio. € AnmutigAn Bord der 57 Meter soll er eine Präsidentenkabine haben Olympia und verbringt auch Zeit auf dem 54-Meter Chaika (Seagull), das angeblich für die russische Präsidialverwaltung gekauft wurde, um formelle Treffen abzuhalten.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt