Parasiten-Kokainträger auf Frachtschiff gefunden

Naval Special Forces führten laut Publinews eine Unterwasserinspektion eines Schiffes in der Bucht von Amatique, Puerto Barrios, Izabal, durch.

In einer gemeinsamen Operation von Armee und Marine fanden Taucher der Spezialeinheiten der Marine 30 Päckchen Kokain, die in einem Metallparasiten an der Seite des Schiffes versteckt waren.

Nach Angaben der Behörden setzen die Drogenkartelle Parasiten ein, um die Polizei daran zu hindern, Drogenlieferungen und andere illegale Ladungen aufzuspüren.

Eine U-Boot-Inspektion des Handelsschiffs UBC SAIKI ergab diesen zylindrischen Parasiten, der an einer Flosse des Schiffes befestigt war. Der Apparat wurde abgetrennt und auf das Festland gebracht.

Die Behörden öffneten es und fanden 30 Pakete. Bei der Durchführung des Feldtests wurde nach Angaben der National Civil Police (PNC) ein mutmaßlich positiv auf Kokain festgestellt.

Die Behörden verfolgen nun Ermittlungen, um den Ursprung und das Ziel der Droge zu ermitteln.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt