Sehen Sie: Lürssens 146 m lange Megayacht Opera macht Jungfernfahrt in Portsmouth

Lürssen Yachts - Markteinführung von OPERA

Die 146.4-Meter-Superyacht Opera wurde nach Verlassen des Bremer Werks von Lürssen in Norddeutschland an seine Besitzer ausgeliefert.

Die Superyacht – jetzt die zehntgrößte der Welt und die sechstgrößte der Werft – machte am Sonntag (5. März 2023) ihre Jungfernfahrt in Portsmouth an der Südküste Großbritanniens. Das Schiff nahm einen Besatzungswechsel vor, bevor es am Montagmorgen (10. März) um 6 Uhr wieder ablegte.

Diese beeindruckende Drohnenaufnahme der Ankunft der Yacht in Portsmouth, aufgenommen von GAP Drone Services, demonstriert die beängstigende Größe des Schiffes im Vergleich zu den Gebäuden am Hafen.

https://www.youtube.com/watch?v=c_htBck-27w

Opera hat ein Volumen von 12,518 BRZ. Das Innen- und Außendesign stammt von Terence Disdale Design, während die Schiffsarchitektur im eigenen Haus geschrieben wurde Lürssen.

Über die Eigenschaften der Yacht sind nicht viele Details bekannt, wobei die meisten Informationen über das Projekt streng geheim gehalten werden. Fotos zeigen zwei Hubschrauberlandeplätze – einen vorn und einen hinten –, zwei Swimmingpools und einen weitläufigen Strandclub. Medienberichte beziffern seinen Wert auf rund 450 Millionen Dollar.

Nach Abschluss ihrer Jungfernfahrt in Portsmouth wird die Yacht voraussichtlich zu ihrem Heimatliegeplatz in den USA weiterfahren Mittlerer Osten oder im Mittelmeer. Unbestätigten Medienberichten zufolge ist der Eigner der Yacht der in Abu Dhabi lebende Sheikh Abdullah bin Zayed Al Nahyan. Er ist der Sohn des Gründers der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan.

Opera soll ein Wiederaufbauprojekt des 145 Meter langen Projekts Sassi sein, das 2018 bei einem Werftbrand zerstört wurde. Das Schiff ist nur einen Meter länger als das von Lürssen Luminance, der kürzlich auf den Markt kam und ebenfalls bald an seinen Besitzer ausgeliefert wird.

Spotlight-Job

Technischer Key-Account-Manager

Welwyn Garden City (Hybrid)

Das Spezialchemieunternehmen Sika sucht einen technischen Key Account Manager, um das Geschäftswachstum voranzutreiben und starke Beziehungen zu Key Accounts im Marinesektor zu pflegen.

Vollständige Stellenbeschreibung »

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt