Die Reflex™ 3 ergänzt Harkens Rollreff-Familie für frei fliegende Segel

Harken freut sich bekannt zu geben, dass Reflex™ 3 zu seiner beliebten Familie von Rollreffsystemen hinzugefügt wurde. Mit einer Nennlast von 4.5 t (10,000 lb) passt der Reflex 3 für asymmetrische Spinnaker auf Einrumpfbooten mit typischen Bootslängen von 13 – 17.7 m (44 – 58′) und Mehrrumpfbooten mit 12 – 16.7 m (39 – 55′); Code-Null-Segel auf Einrumpfbooten von 12 – 16.5 m (39 – 54′) und Mehrrumpfbooten von 11 – 15 m (36 – 50′). Ziehen Sie an der Rollleine an Deck und die Antriebseinheit reagiert reflexartig und dreht das einzigartige Reflex-Torsionskabel, wodurch das Drehmoment sofort auf den Kopfwirbel übertragen wird, um ein sanftes Aufrollen und ein straffes Aufrollen zu gewährleisten. Das sind großartige Neuigkeiten für Segler, die es kaum erwarten können, ihre frei fliegenden Segel aus der Vorpiek in die Luft zu bekommen.

„Das Torsionskabel ist das Herzstück aller unserer Reflex-Rollreffanlagen“, sagte der leitende Ingenieur Greg Hartlmeier. „Der Reflex 3 verfügt über ein größeres Torsionskabel mit 13 mm Durchmesser und einen 11 mm dicken Dyneema®-Kern mit geringer Dehnung anstelle des in den Einheiten 1 und 2 verwendeten Polyesterkerns. Dyneema bietet die zusätzliche Längssteifigkeit, die zum schnellen und kontrollierten Aufrollen von Code-Segeln erforderlich ist . Nach dem Einrollen ist das Kabel immer noch flexibel genug, sodass das Segel heruntergelassen, aufgerollt und verstaut werden kann.“

Torsionskabel
Das Reflex-Torsionskabel besteht aus einem Dyneema-Kern, einer Schicht aus geflochtenem Edelstahl und einer schützenden Ummantelung. Seine Aufgabe besteht darin, das Drehmoment auf den Kopfwirbel zu übertragen, der das Segel gleichmäßig und vollständig von oben nach unten aufwickelt, sobald die Rollleine gezogen wird. Das torsionssteife Kabel fungiert als flexible Antriebswelle und benötigt nur einen Bruchteil der Fallspannung anderer Kabel.

Batterie
Ein einzigartiger modularer T-Anschluss mit Schnellverschluss ermöglicht die Handhabung mehrerer Segel mit einer einzigen Antriebseinheit. Das aufgerollte Segel lässt sich durch Ziehen eines federbelasteten Stifts leicht lösen, und ein neues aufgerolltes Segel gleitet in den T-Schlitz und verriegelt es. Der große Durchmesser der Antriebseinheit sorgt für kraftvolles Aufrollen, während das extrem niedrige Profil die Vorlieklänge des Segels maximiert. Die hartbeschichtete 6061-T6-Aluminiumscheibe dreht sich auf Torlon®-Kugellagern, um die Reibung zu reduzieren. Eine flexible Verkleidung aus schlagfester Polycarbonatlegierung ermöglicht es der Besatzung, die Rollreffleine schnell und ohne Werkzeug in die Antriebsscheibe einzuführen. Versetzte Löcher greifen das Seil beim Aufrollen sicher, wobei Abstreifer und Feeder zusammenarbeiten, um ein Verklemmen der Leine zu verhindern.

Es besteht die Möglichkeit, die Antriebseinheit am Bugbeschlag oder an der Spriet zu befestigen. Das Reflex 3 System für asymmetrische Spinnaker beinhaltet einen Schnappschäkel für eine schnelle Verbindung. Das Reflex 3-System für Code-Zero-Segel umfasst eine Schlaufe/Soft-Attach/3:1-Kauf zur Steuerung der Vorliekspannung. Beide Befestigungen sowie ein dauerhafterer D-Schäkel sind einzeln erhältlich, um eine weitere Anpassung beider Systeme zu ermöglichen.

Kopf schwenkbar
Der flache Kopfwirbel ist extrem leicht. Eine integrierte Kauschenklemme für das Torsionskabel spart Gewicht, da Ösen- und Stiftverbindungen entfallen. Das kompakte Lagersystem reduziert das Gewicht in der Luft, während das niedrige Profil die Vorliekslänge minimiert. Jedes Segel verfügt über ein eigenes Torsionskabel, wobei Kopf- und Halswirbel fest an jedem Segel angebracht sind. Torsionskabel- und Anschlusskabelklemmen sind separat erhältlich. Eine gepolsterte Abdeckung verhindert Schäden an den Holmen. Das Kabel wird am Fuß verkauft.

Spotlight-Job

Technischer Key-Account-Manager

Welwyn Garden City (Hybrid)

Das Spezialchemieunternehmen Sika sucht einen technischen Key Account Manager, um das Geschäftswachstum voranzutreiben und starke Beziehungen zu Key Accounts im Marinesektor zu pflegen.

Vollständige Stellenbeschreibung »

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt