Private-Equity-Firma erwirbt bis zu 30 % davon Hempel

ein Haufen Boote, die im Wasser liegen

Das in Luxemburg ansässige Private-Equity-Unternehmen CVC Funds übernimmt bis zu 30 Prozent des Farben- und Lackherstellers Hempel.

CVC verfügt über ein Netzwerk von 29 Niederlassungen in der gesamten EMEA-Region, Amerika und Asien und verwaltet ein Vermögen von rund 186 Milliarden Euro.

Während die Hempel Die Stiftung ist weiterhin Mehrheitsaktionärin von Hempel, CVC Funds wird neue Aktien zeichnen, was einer Beteiligung an entspricht Hempel A/S von bis zu 30 Prozent im Laufe der Zeit.

Hempel Erwerb

Hempel sagt, dass die Investition seine Fähigkeit stärken wird neue, nachhaltige Technologien entwickeln und um potenzielle Akquisitionsmöglichkeiten zu nutzen, um seinen Wachstumskurs hin zu einem führenden globalen Unternehmen in der Farben- und Beschichtungsindustrie zu beschleunigen.

„Die Wettbewerbslandschaft in der Farben- und Lackindustrie verändert sich immer schneller und wir müssen weiter wachsen, um an der Spitze zu bleiben“, sagt Michael Hansen, Gruppenpräsident und CEO von Hempel.

„Wir haben bei unserer Strategie, durch M&A-Aktivitäten sowohl organisch als auch anorganisch profitables Wachstum voranzutreiben, bereits solide Fortschritte gemacht und im Jahr 2023 rekordverdächtige Ergebnisse geliefert. Diese neue Partnerschaft wird unsere Branchenposition erheblich stärken, weiteres Wachstum unserer erfolgreichen Marken ankurbeln und.“ bedeutet, dass wir gut aufgestellt sind, um nach Transformationsmöglichkeiten zu suchen Erwerb Chancen."

Christoffer Sjøqvist, Partner und Leiter von CVC Dänemark, fügt hinzu: „HempelDie Entwicklung von s im Laufe der Jahre war sehr beeindruckend und wir freuen uns, Teil ihrer anhaltenden Wachstumsgeschichte zu sein. Wir freuen uns, mit dem zusammenzuarbeiten Hempel Foundation und Michael und seinem Team und freuen uns auf die Unterstützung Hempel mit dem Kapital und der Erfahrung von CVC Funds, um ihnen bei der Verwirklichung ihrer Wachstumsziele zu helfen.“

Der Abschluss der Transaktion wird für die zweite Hälfte des Jahres 2024 erwartet und unterliegt der behördlichen Genehmigung.

Spotlight-Job

OEM-Geschäftsentwicklungsmanager Großbritannien

Southampton (Hybrid)

Vetus sucht einen dynamischen und hochmotivierten OEM Business Development Manager für sein Team in Großbritannien. In dieser Schlüsselrolle sind Sie für die Vorbereitung und Umsetzung eines umfassenden Account-Plans zur Erreichung ehrgeiziger Vertriebs- und Marketingziele verantwortlich.

Vollständige Stellenbeschreibung »

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt