EBI ernennt zum Abschluss der Generalversammlung drei Mitglieder

Frühstückstreffen 2024 Internationales Frühstückstreffen. Die boot Düsseldorf ist seit 54 Jahren der Heimathafen und der Motor für den internationalen Wassersport. Sie bietet vom 21. bis 29. Januar 2023 Bootssport in allen Facetten und hat die Topmarken an Bord. Sowohl Segler als auch Motorbootfahrer finden hier vom Einstiegsbötchen und der Jolle bis zur Luxusyacht ein umfassendes Angebot. Auch Tauchen, Surfen, Paddeln oder Angeln stehen auf dem Boot im Fokus. Mit den innovativen und technisch ausgefeilten Produkten der Aussteller ist der Boot die internationale Innovationsplattform ihrer Branche und jedes Jahr im Januar das Startsignal in die neue Wassersportsaison. Das umfassende touristische Angebot zum Urlaub und Sport auf, am und im Wasser der „Destination Seaside“ lockt alle Menschen, die ihre Freizeit am Meer, an Flüssen und Seen verbringen wollen. Attraktive Bühnenprogramme mit interessanten Interviewpartnern aus der Branche, neueste Trendsportangebote und ein hochkarätiger Mix aus Workshops und Meetings sowohl für den Freizeitsportler als auch für Experten machen die Messe weltweit einzigartig. Damit ist die boot Düsseldorf sowohl für die wassersportbegeisterte Familie als auch für internationale Fachleute 2023 wieder die erste Adresse.

Die European Boating Industry (EBI) hat ihre erste Generalversammlung 2024 auf der boot Düsseldorf abgeschlossen.

Die Mitglieder trafen sich persönlich, um Kontakte zu knüpfen und die neuesten Innovationen und Perspektiven zu erkunden, die auf vorgestellt wurden boot düsseldorf.

Der Verband, der die Freizeitbootbranche in Europa vertritt, hat einstimmig zwei neue Vollmitglieder aufgenommen: die Irish Marine Federation und die Latvian Cruising Association sowie ein neues Fördermitglied, die Brunswick Corporation.

Der lettische Kreuzfahrtverband widmet sich dem Bootssektor in Lettland, und der irische Marineverband vertritt sowohl den kommerziellen als auch den Freizeitsektor der maritimen Industrie in Irland.

„Diese Zusammenarbeit markiert ein neues Kapitel in unserem Engagement, die Standards für Freizeitboote voranzutreiben, die interkulturelle Zusammenarbeit zu fördern und einen Beitrag zur globalen maritimen Gemeinschaft zu leisten“, sagt Askolds Hermanis, Präsident des lettischen Kreuzfahrtverbandes. „Unsere Ziele stimmen nahtlos mit der Mission und den Werten der europäischen Bootsindustrie überein, und wir wollen unsere Bemühungen verstärken, uns für wirksame Vorschriften einzusetzen, insbesondere in den Bereichen der Skipperzertifizierung und Bootsregistrierung.“

Brunswick Corporation ist ein weltweit führendes Unternehmen mit einer starken europäischen Produktions- und Servicepräsenz in den Bereichen Freizeitboote, Schiffsmotoren sowie Schiffsteile und -zubehör.

Lee Gordon, Vizepräsident für Kommunikation bei Brunswick Corporation, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, Mitglied von EBI zu sein, da sie hervorragende Arbeit leisten und die besten Interessen der Schifffahrtsindustrie in ganz Europa vertreten.“

„Brunswick verfügt über eine sehr große Präsenz an Mitarbeitern, Kunden und Produktionsstätten in EMEA, und wir sind bestrebt, bei Themen, die für alle unsere wichtigsten Stakeholder wichtig sind, eng mit dem EBI-Team zusammenzuarbeiten.“

Mit diesen Neuzugängen EBI Mittlerweile vertritt er insgesamt 25 Mitglieder aus 19 europäischen Ländern.

Auf der Generalversammlung wurden mehrere Aktivitäten für die nächsten zwölf Monate vorgestellt. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf den bevorstehenden EU-Wahlen im Juni 2024 und der Einführung der neu gewählten Mitglieder des Europäischen Parlaments in die Boots- und Wassertourismusbranche liegen.

„Ich heiße unsere neuen Mitglieder herzlich willkommen – die Latvian Cruising Association, die Irish Marine Federation und die Brunswick Corporation“, sagt EBI-Präsident Robert Marx. „Wenn wir an die Erfolge des vergangenen Jahres denken, freuen wir uns über die ehrgeizigen Pläne, die vor uns liegen. Gemeinsam können wir positive Veränderungen vorantreiben und der europäischen Bootsindustrie eine blühende Zukunft sichern.“

Im Januar 2022, EBI erläuterte seine Dreijahresstrategie, begleitet von einem neuen Logo und Branding; das erste Update seit der Gründung von EBI im Jahr 2009. Ein Jahr später EBI ist der UN-Welttourismusorganisation beigetreten als angeschlossenes Mitglied.

Die nächste Generalversammlung der EBI findet am 10. und 11. Juni 2024 in Barcelona, ​​Spanien, statt und wird von ihrem spanischen Mitglied ANEN ausgerichtet.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Zum Inhalt