Digital Yacht stellt das AIS-Mann-über-Bord-Signalgerät MOB100 vor

Das neue MOB100 AIS-Beacon von Digital Yacht für Mann über Bord

Digital Yacht hat sich mit SIMY zusammengetan, um das kleinste AIS MOB Beacon der Welt (persönlicher SART) zu entwickeln. SIMY ist ein Geschäftsbereich des führenden Raumfahrtunternehmens Syrlinks (Entwickler der Rosetta-Sonde), das sich auf Miniaturisierung und Elektronik mit geringer Leistungsaufnahme spezialisiert hat.

Das AIS MOB100 Beacon enthält einen hochempfindlichen 72-Kanal-GPS- und AIS-SART-Sender. Wenn aktiviert, sendet es den aktuellen Standort des MOB-Verunglückten als AIS-Übertragung, die von jedem Schiff mit einem AIS-Transponder oder sogar ein einfaches AIS Empfänger. Alle digitalen Yachten AIS Produkte sind voll kompatibel mit AIS MOB/SART Übertragungen. Das Display des AIS-Geräts oder des Plotters zeigt eine eindeutige MOB-Zielkennung an, um die MOB auf dem Navigationssystem zu positionieren. Optionale Geräte wie die von Digital Yacht AIS-Lebenswache kann auch automatisch einen akustischen Alarm ertönen lassen, um die Besatzung auf die MOB-Notsituation aufmerksam zu machen.

Küsten- und Überwachungsstationen können auch das Signal empfangen, das mit einem eindeutigen Signal als MOB-Notsituation identifiziert wird. Die Reichweite beträgt typischerweise 5-10 nm, abhängig von den Seebedingungen. Bei Aktivierung wird die MOB-Position 8-mal pro Minute als vorrangige AIS-SART-Nachricht gesendet und die Stroboskop-LED blinkt, um die nächtliche Erholung zu unterstützen. Bei versehentlicher Aktivierung kann der MOB100 physisch wieder zusammengebaut und zurückgesetzt werden.

Der neue MOB100 misst nur 115 x 40 x 22 mm und wiegt nur 95 g. Es ist für die manuelle Aktivierung konzipiert oder kann an einer automatisch aufgeblasenen Rettungsweste entweder an einem Gurt oder am Schwimmwesten-Inflator befestigt werden, wodurch es automatisch aktiviert wird, wenn die Schwimmweste aufgeblasen wird. Das einzigartige Design der Abdeckung erfordert nur eine 1 cm lange Abwärtsbewegung, die durch das Aufblasen des Gurts und der Rettungsweste erzeugt wird, um die Federantenne automatisch zu aktivieren und auszulösen. Bei schaumgefüllten Schwimmwesten würde die Einheit außen angebracht und für die manuelle Aktivierung eingerichtet.

Der MOB100 verfügt über eine eingebaute 7-Jahres-Batterie, die bei Aktivierung mindestens 24 Stunden ununterbrochen betrieben wird. Es ist absolut wasserdicht und verfügt über eine Testeinrichtung, um die Funktion bei Bedarf zu überprüfen.

Der MOB100 ist ab sofort zu einem Verkaufspreis von £179.95 inkl. MwSt. erhältlich und wird versandt. Weitere Details unter www.digitalyacht.co.uk oder rufen Sie 01179 55 44 74 an

Diese Seite wurde von GTranslate aus dem Englischen übersetzt. Der Originalartikel wurde vom in Großbritannien ansässigen MIN-Team verfasst und/oder bearbeitet.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Zum Inhalt